My Photo
Blog powered by Typepad

« East Berlin - June 17 1953 | Main | German Software Industry Too Provincial »

Comments

erphschwester

"kuschelkapitalismus" - wie nett. so weit ich erkennen kann, ist kapitalismus nie kuschelig. es geht dabei immer um geld, profit, macht ...

tatsächlich scheint der mensch ein bequemes wesen zu sein, das sich lieber in einer kleinen unbequemlichkeit einrichtet, statt für hehre ziele zu kämpfen. wir sahen es in den letzten jahren in aller welt immer mal wieder: der druck muss schon sehr groß sein, damit sich die massen bewegen. das kann dann vielleicht auch für fortschritt in wissenschaft und technik gelten. wo kein (leistungs)druck, da kein fortschritt?

nicht ganz. zu zeiten der zwei weltsysteme nämlich bemühte sich das kapitalistische, dem anderen klar zu machen, das nur der kapitalismus ein gutes, funktionierendes system ist. da ging es sozial bergauf, wirtschaftlich und wissenschaftlich aber auch.

vielleicht ist das problem ein ganz anderes? führt nicht der umstand, dass geld zum maß aller dinge gemacht wird, dazu, dass keine anderen werte und anreize mehr "ziehen"?
seit man sich mit geld ALLES kaufen kann (transplantationsorgane, kinder, meinungen, politiker ...), bedarf es keiner anderen anreize mehr. und folglich wird spätestens mit unserer, allenfalls noch der folgegeneration jegliche andere wertvorstellung ausgestorben sein. denn dann gibt es keinen grund mehr, irgendetwas aus gründen der begeisterung für eine sache oder einfach nur der wertschätzung wegen zu tun, die man dafür erfährt.

wenn aber, und das ist die logische konsequenz, künftig nurmehr das geld zählt, das man hat, und sämtliche wertvorstellungen fallen, wird dann nicht jeder - egal auf welchem wege - versuchen, welches zu kriegen? korruption, betrug, gesetzesübertretungen jeglicher art sind dann tür und tor geöffnet. werde ich dann bei irgendetwas erwischt, ist es nur eine frage dessen, wie sehr ich mich schon im system etabliert, wie viel macht geld, beziehungen und wissen über andere mächtige ich habe.

eine zukunftsvision? keineswegs. wir alle wissen, dass solche dinge heute schon stattfinden.

aber wer, frage ich, sollte in einem solchen system dann tatsächlich noch ehrlich arbeiten, dinge erfinden und all das, wenn alle nurmehr mit geldbeschaffung befasst sind?

ich denke, es geht um sehr viel mehr als um gesundheitsfürsorge.

Verify your Comment

Previewing your Comment

This is only a preview. Your comment has not yet been posted.

Working...
Your comment could not be posted. Error type:
Your comment has been posted. Post another comment

The letters and numbers you entered did not match the image. Please try again.

As a final step before posting your comment, enter the letters and numbers you see in the image below. This prevents automated programs from posting comments.

Having trouble reading this image? View an alternate.

Working...

Post a comment

Information

  • Recent Tweets

Who Linked