« Jürgen Moltmann in New York | Main | And The Best Film of 2006 Is... »

January 22, 2007

Comments

Nicolae Carpathia

Ahem, sorry, aber die Diskussion um das politisch korrekte Verschweigen ethnischer Zugehörigkeiten gab es in der alten Bundesrepublik in den 80ern und 90ern zur Genüge. Aus guten Gründen ist man davon abgerückt. Die Fahndung nach Personen wird so deutlich effektiver.

Fakten, Fakten findet man z.B. in der amtlichen Polizeistatistik unter http://www.bundeskriminalamt.de/pks/index.html

Richtig ist, dass man nicht einfach so die Zahlen vergleichen kann - bestimmte Straftaten wie Aufenthalt ohne Genehmigung können nunmal Deutsche nicht begehen. Ausländer wohnen häufiger in Großstädten, wo die Kriminalitätsraten auch tendenziell höher sind usw. Man muss den sozialen Hintergrund herausrechnen usw.

Nur: Bei einigen zugegebenermaßen sehr seltenen Straftaten, wie z.B. Mord oder Vergewaltigung, bleibt trotzdem ein Überhang. Das Problem ist eher, wie denn die Öffentlichkeit diese Zahlen interpretiert - in dümmlicher Stammtischmanier oder dahingehend, dass keinerlei Aussagen über Einzelpersonen auf der Basis von allgemeinen Statistiken möglich sind, aber Probleme nicht einfach "weggeschwiegen" werden können.

Es gibt vergleichbare Probleme mit dem kriminellen Verhalten von West- und Ostdeutschen, wo man auch aus Gründen der "Political Corectness" gewisse Unterschiede einfach nicht wahrhaben kann oder will. Aber damit ernte ich hier vermutlich noch mehr Protest...

Omar Abo-Namous

Ich bin der Meinung, dass - vollkommen von "inkorrekt" - die Nennung der Herkunft oder Abstammung eines Täters meist von der Tat selbst ablenkt und diese meist fälschlicherweise mit der Herkunft in Verbindung setzt - unabhängig davon, ob es tatsächlich etwas damit zu tun hat oder nicht.

Nehmen wir folgendes Beispiel: vor kurzem hatten sich Medien auf eine - so wahrgenommene - gestiegene Anzahl von Eltern konzentriert, die ihre Kinder misshandelt haben. Stellen wir uns nun vor, eine nicht geringe Anzahl dieser Eltern wären Türken und wie dann die Reaktionen auf stammtisch- aber auch auf politischer Ebene ausgefallen wären.. Auf der anderen Seite käme keiner in Deutschland auf die Idee die Misshandlungen mit der Abstammung dieser Menschen in Verbindung zu setzen.

Lustig ist teilweise, wie mit einer Nachricht umgegangen wird: Ich habe vor einiger Zeit eine Nachricht über eine Massenschlägerei mit der Polizei in Hannover geschrieben. Da die beteiligten Nichtpolizisten scheinbar allesamt türkischer Abstammung sind, wird mein Artikel bis heute in diversen Foren verwendet, um damit zu sagen: "schaut mal, so handeln Ausländer/Türken etc.." Dabei beschreibt der Artikel sehr viel mehr als nur dieses "Event"..

Was den Film "Death of a president angeht", so habe ich ihn auch gesehen (und eine review geschrieben) und fand ihn eigentlich sehr differenziert und insgesamt gut gemacht.

(Mann, schon wieder zu lang..)

David

Omar,
wo kann ich deine review lesen? ich finde sie nicht in TooMuchCookies.

erphschwester

ohja, ich bitte auch!

Omar Abo-Namous

hier:

http://www.toomuchcookies.net/archives/838/death-of-a-president-was-ware-wenn.htm

Grüsse.

erphschwester

danke, aber ich war -wie so oft- wieder einmal ungeduldig und hab´s mir "ergoogelt". ;)

Verify your Comment

Previewing your Comment

This is only a preview. Your comment has not yet been posted.

Working...
Your comment could not be posted. Error type:
Your comment has been posted. Post another comment

The letters and numbers you entered did not match the image. Please try again.

As a final step before posting your comment, enter the letters and numbers you see in the image below. This prevents automated programs from posting comments.

Having trouble reading this image? View an alternate.

Working...

Post a comment

Your Information

(Name and email address are required. Email address will not be displayed with the comment.)

My Photo
Blog powered by Typepad